Allgemeines Funkbetriebszeugnis LRC


Kompetente LRC-Ausbildung für das Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRC bei Lehrbuchautor Rolf Dreyer mit Geld-zurück-Garantie auf den Prüfungserfolg! LRC-Kursgebühr nur 475,- Euro.

Ausbildung an Original-Geräten

Im Gegensatz zu vielen Schulen bilden wir an Original-Geräten aus. Wir arbeiten nicht mit PC und Simulations-Software. Wir setzen folgende eigene Geräte im LRC-Unterricht ein: vier UKW-Sprechfunkgeräte mit DSC-Controller, zwei Grenzwellen/Kurzwellen-Sprechfunkgeräte mit DSC-Controller und eine Inmarsat-C-Satelliten-Seefunkanlage mit Notebook. Diese Geräte haben insgesamt über 20.000,- € gekostet – was die Kursgebühr für das Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRC begründet. Wir arbeiten mit den gleichen LRC-Geräten wie die Prüfungsausschüsse. Daher können unsere Prüfungsteilnehmer nicht nur in unserer Schule, sondern bei allen LRC-Prüfungsausschüssen die LRC-Prüfung ablegen – wichtig für alle, die eine weite Anreise haben und nur einmal nach Bielefeld kommen wollen.

Seit 2003 Allgemeines Funkbetriebszeugnis LRC

2003 wurde das Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRC (Long Range Certificate) eingeführt. Das Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRC ist erstmal ein speziell für die Sport- und Kleinschifffahrt geschaffenes Funkzeugnis. Bis 2002 konnten Wassersportler nur das Allgemeine Betriebszeugnis erwerben, ein Zeugnis für die Großschifffahrt. Für dieses Funkzeugnis empfahl das Bundesverkehrsministerium eine Ganztagsausbildung von mindestens sechs Wochen Dauer. Eine solche Ausbildung kam für Yachties nicht in Frage.

Allgemeines Funkbetriebszeugnis – vereinfachte Ergänzungsprüfung

Das Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRC ist speziell auf die Anforderungen des Hochseeyachtsports zugeschnitten. Inhaber des UKW-Funkbetriebszeugnisses (SRC) können das Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRC durch eine vereinfachte LRC-Ergänzungsprüfung (Fragebogen, Bearbeitungszeit 30 Minuten und praktische Prüfung an den Geräten) erwerben. Für Inhaber eines UKW-Funkbetriebszeugnisses SRC wird auch eine verkürzte LRC-Ausbildung zum Preis von 300,- € angeboten. Wer also den SRC-Teil nicht mehr benötigen (und auch nicht wiederholen will), kann 140,- € sparen. Möchten Sie schon mal den LRC-Fragenkatalog downloaden?

Allgemeines Funkbetriebszeugnis – moderne Ausbildung

Unsere LRC-Ausbildung beschränkt sich nicht auf den (teilweise stark veralteten) Prüfungsstoff, sondern orientiert sich an der Praxis. Anders als in Nordeuropa sind Grenz- und Kurzwellen- sowie Inmarsat-C-Geräte im Mittelmeer, Atlantik und in der Karabik stark verbreitet und werden gerade von Yachties ständig eingesetzt. Wir zeigen Ihnen, was Sie wissen müssen, um an diesen Funknetzwerken teilzunehmen und wie Sie z. B. ein Funk- oder Inmarsat-C-Gerät für E-Mails einsetzen können.

Mit dem Allgemeinen Funkbetriebszeugnis LRC erhält man die Berechtigung, Funkverkehr auf Grenz- und Kurzwelle zu betreiben und am Inmarsat-Satellitenseefunk teilzunehmen. Der Erwerb des Allgemeinen Funkbetriebszeugnisses LRC kann auch aus folgenden Gründen wichtig sein:

Warum das Allgemeine Funkbetriebszeugnis

Das Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRC gehört zum Sportseeschiffer- und Sporthochseeschifferschein. Wer einen SSS-Schein oder SHS-Schein besitzt oder machen möchte, sollte auch das Allgemeine Funkbetriebszeugnis LRC erwerben. Einige Vorteile des LRC gegenüber dem SRC sind:

— Einfache Kontaktaufnahme zu anderen Blauwasserseglern zwecks Austausch von Erfahrungen oder Bitte um Unterstützung
— Teilnahme der der Atlantic Rally for Cruisers (ARC)
— Empfang von meteorologischen und nautischen Warnungen außerhalb der Navtex-Reichweite — das können z. B. Hurrican-Warnungen sein oder Mitteilungen über GPS.
E-Mail-Verkehr innerhalb der Inmarsat-Abdeckung (70° N bis 70° S) — so halten Blauwassersegler Verbindung zur Heimat
— Alarmierungsmöglichkeiten außerhalb der UKW-Reichweite — mit einer Epirb kann keine Sprechfunkverbindung zur Rettungsleitstelle hergestellt werden; auch ist eine Alarmierung im Fall von Dringlichkeit nicht möglich; eine Epirb kann nur als zusätzliche Alarmierung eingesetzt werden.